Mit der Hoop op Welvaart in Friesland unterwegs - Bericht von Karl-Heinz Czierpka

Ein ruhiger Sonntag Morgen...

nur das Kreischen der Möwen nervt, denn Hanna und Johanna haben eine Tüte mit Altbrot entdeckt und füttern die gefiederten "Ratten der Meere" - ein paar Enten kommen auch dazu.

Dann heißt es "Leinen los" und Frank löst die Vorspring.

Und wir sind wieder unterwegs. Es ist einfach ein schönes Bild, die großen Segel über die Wiesen schweben zu sehen. So muss es früher ausgesehen haben, als die Plattbodenschiffe noch als Frachtschiffe Dienst taten.

Markus mit K hat das Ruder übernommen, wir sind alle überrascht, wie feinfühlig er das Schiff durch die Brücken steuert

Doch dann geht nichts mehr, wir sind fünf Minuten zu spät, der Brückenwärter in Franeker hat sich gerade zur Mittagspause verabschiedet - da heißt es auch für uns: PAUSE

Hanna und Johanna haben ihre guten Beziehungen zum Skipper genutzt und durchgesetzt, dass der Klüverbaum noch einmal gesenkt wird, damit sie im Klüvernetz liegen können. Das hat sich das Schleppen von unzähligen Tellern mit Broten und Tomaten und anderen Leckereien und die hunderte von Litern Tee und Kaffee, die sie nach achtern balanciert haben doch nun wirklich gelohnt.

Anlegen in Harlingen, Steffen drückt das Boot in die hinterste Ecke - geschickt unter Ausnutzung des Radeffektes kriegt er das hin - und das ist das Ende unserer Reise! Auspacken, ein bisschen aufräumen, Abschied nehmen und ab nach Hause, morgen geht die Schule wieder los. Es war ein schöner Törn - und wir freuen uns schon auf den nächsten!

Zur Auswahlseite Wassersport

Der Reisebericht ist Teil der Domain www.czierpka.de. Das Copyright liegt bei Karl-Heinz Czierpka, es gelten die im Impressum und in der Erklärung zum Datenschutz

Verlaufen? Site-Map <-- HOME --> diese Seite