Emsland, Friesland, Saterland - en een beetje Provincie Groningen - Sommertörn 2007

Etappe 2: Auf dem Ems-Vechte-Kanal nach Nordhorn

Toll wäre das ja, denn wenn hier die Durchlässigkeit für Sportboote wieder hergestellt würde, gäbe es neben dem Haren-Rütebock-Kanal HRK eine weitere Verbindung in die Niederlande südlich des Dollart. Denn das Gewässer läuft weiter, stark verkrautet...

...bis zur Grenzschleuse, die offiziell als Schleuse Frensdorfer Haar bezeichnet wird. Hier, an dieser malerischen Stelle, ist nun absolut Schluss - hier wird nicht mehr geschleust. Die schöne elipsenförmige Kammer dient nur noch Wasservögeln als Schwimmbecken. 1903 wurde diese Schleuse erbaut, die Mauer und Häupter ruhen auf (noch heute intakten) Holzpfählen. Bei 62 Metern Länge ist die Schleuse Kammer 6,50m breit. 2003/4 wurde die Anlage restauriert, sie ist heute ein Baudenkmal.

Blick aus der Gegenrichtung auf die schöne Grenzschleuse - ein friedliches Bild! Eigentliche Aufgabe war nicht so sehr das Überwinden eines Höhenunterschiedes, mit dem Bau wurde damals ein künstliche Wasserscheide geschaffen. Jeder Hochwassereinfluss konnte so unterbunden werden und das Hin- und Herbewegen des Wasser im Kanal bei Änderung des Wasserstandes wurde verhindert.

weiterlesen

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 |

Zurück zur Auswahlseite

Der Reisebericht ist Teil der Domain www.czierpka.de. Das Copyright liegt bei Karl-Heinz Czierpka, es gelten die im Impressum und in der Erklärung zum Datenschutz aufgeführten Grundsätze. Wir sind unterwegs mit dem Motorkreuzer Tremonia.