Wir fahren eine Extraschicht

Nacht der Industriekultur in Dortmund

Ja - und das ist jetzt eine ganz üble Geschichte: Ralle und Axel, zwei erfolgreiche Geschäftsleute, selbstständig, mit allen Wassern unserer auf Gewinnmaximierung optimierten Gesellschaft gewaschen nehmen hier zusammen zwei ganz arme Schweine aus - schau mal, was sich in Axel fleischigen Händen befindet. Drei Jever Schlüsselbänder!

Weitere Werbegeschenke liegen auf dem Tisch. Und man schaue sich nur den angeschnittenen Mund von Ralle an - das Grinsen des Siegers! So haben sie es gemacht: Auf perfide Weise locken sie die beiden Jever-Verkäufer heran....

...und beginnen erst einmal ganz locker ein nettes Gespräch mit unverbindlichen Fragen nach den Preisen für Jever-lime - klar, dass die beiden, die jeden Euro brauchen können, bei soviel Interesse ihren ganzen Charme spielen lassen und die zunächst harmlos von Axel losgelassene Frage, ob denn auch ein Give-Away drin sei bejahen in der Hoffnung auf den Verkauf einer Pulle. Nun spielen sich unsere beiden Hardcore-Heuschrecken die Bälle zu und machen den nichts ahnenenden jungen Menschen Hoffnung auf den Verkauf einer weiteren Flasche. Da leuchten die Augen - ein erfolgreicher Deal lockt. Vorsicht: Die ziehen euch voll über den Tisch!!!

Um es kurz zumachen: Axel handelt die beiden eiskalt hoch und höher, eiskalt wie das Jever, letztlich kauft er drei magere Flaschen (zwischenzeitlich war man beim Ankauf des gesamten Bestandes angelangt), erhält aber mindestens sechs Geschenke dazu, weitaus mehr, als die beiden je hätten abgeben dürfen. Als ihnen angesichts der fetten Lache ihrer beiden "Geschäftsfreunde" klar wird, auf welch ruinierenden Deal sie sich hier eingelassen haben, werden sie doch etwas nachdenklich. Andererseits: Auch bei ihnen stand nacktes Gewinnstreben im Vordergrund und hat letztlich den Verstand vernebelt. Vielleicht eine gute Lehrstunde in Sachen lebendiger Kapitalismus - Dank an Axel und Ralle, wahrscheinlich bewahrt sie der Kontakt mit euch vor weiteren problematischen Entscheidungen. Wer den Hals nicht voll kriegt muss eben die Konsequenzen tragen - das macht hart und fit für den Kampf um den Jever-Verkaufs-Rekord.

weiterlesen

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 |

Zurück zur Auswahlseite

Der Reisebericht ist Teil der Domain www.czierpka.de. Das Copyright liegt bei Karl-Heinz Czierpka, es gelten die im Impressum und in der Erklärung zum Datenschutz aufgeführten Grundsätze. Wir sind unterwegs mit dem Motorkreuzer Tremonia.