Von einem der Auszog einen Kanal zu retten...

1. Hinfahrt über DEK und KK

Marina Emstal - Blick auf den Gästesteg der. Viel Platz - warum sich die Segler trotzdem an die Tremonia ankuscheln mussten bleibt ihr süßes Geheimnis. Ich hoffe sie schnarchen wenigstens nicht - obwohl sie genau so aussehen. Den Gestank ihrer Zigaretten jedenfalls bekomme ich aus erster Hand. Im Hafen-Kiosk links gibt´s alles was man so an schnellem Essen und Trinken mag, für morgen habe ich Brötchen bestellt, ich bin mal gespannt.

Gegenüber vom Liegplatz ein "Exklusives Grundstück" - direkt auf dem Kap. 90qm Wohnfläche darf das Haus hier haben, die Fundamentpatte mit den Anschlüssen liegt schon. Also wer will - wobei als Alterssitz ist das alles hier so ungeeignet wie nicht was. Steinbild gegenüber bietet außer der Kirche keine Infrastruktur, einkaufen ist wohl erst in Papenburg wieder möglich. Ohne Auto und eine gewisse "Grundmobilität" ist man hier verraten und verkauft. Zahlreiche Häuser stehen leer, einige zum Verkauf, viele können als Ferienhäuser gemietet werden.

weiterlesen

8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26

Zurück zur Auswahlseite

Der Reisebericht ist Teil der Domain www.czierpka.de. Das Copyright liegt bei Karl-Heinz Czierpka, es gelten die im Impressum und in der Erklärung zum Datenschutz aufgeführten Grundsätze. Wir sind unterwegs mit dem Motorkreuzer Tremonia 2.0