Von einem der Auszog einen Kanal zu retten...

2. Party und Protest am Elisabethfehnkanal

Pünktlich zum Ablegen setzt dann der landestypische Regen ein - gehört doch einfach dazu. Eigentlich hat es auch niemanden gestört. Die Boote nicht, die Skipper nicht und die Zuschauer sowieso nicht. Nur die Fernsehleute und Fotografen haben mit dem Licht gehadert. Doch was soll´s, dafür haben wir die doch studieren lassen, oder? Damit müssen die fertig werden - und letztlich haben sie ja auch ganz anständige Clips nach Hause gebracht. Jedenfalls waren wir am Abend auf allen TV-Kanälen zu sehen. Diese Aufgabe haben wir schon mal erfüllt, der Elisabethfehnkanal kam zu allen in die gute Stube, zur besten Sendezeit! Man muss nur ein passendes Schauspiel arrangieren, da können die Medienmenschen einfach nicht anders!

Das TV-Boot - oder besser: Eines der Kamera-Schiffe. Ich weiß nicht mehr wie viele Menschen hier gefilmt und fotografiert haben, noch nie landeten nach so wenigen Tagen so viele Fotos der Tremonia auf meinem Rechner. Gar nicht eingerechnet die tausende von Handy-Fotos die ständig von den Ufern gemacht wurden. Gut dass da keine mechanischen Verschlüsse mehr geklickt haben, dieser Lärm wäre gar nicht auszuhalten gewesen....

weiterlesen

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 |

Zurück zur Auswahlseite

Der Reisebericht ist Teil der Domain www.czierpka.de. Das Copyright liegt bei Karl-Heinz Czierpka, es gelten die im Impressum und in der Erklärung zum Datenschutz aufgeführten Grundsätze. Wir sind unterwegs mit dem Motorkreuzer Tremonia 2.0